Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Fotoreihen Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Suchen & Filtern

Seitenspezifische Suchfunktion

Suche

Anzahl der Einträge: 348

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Unsere neuen Staatsbürger sind uns herzlich willkommen! Sie bekennen sich zu den Werten und Gesetzen unseres Landes.“
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Neubürgerempfang in Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 17. Juli 2019 am Neubürgerempfang in Nürnberg teilgenommen. Er begrüßte zusammen mit Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann, MdL, 300 neu Eingebürgerte auf der Kaiserburg. Ministerpräsident Dr. Söder, MdL: „Unsere neuen Staatsbürger sind uns herzlich willkommen! Sie bekennen sich zu den Werten und Gesetzen unseres Landes. Das ist ein starkes Signal für den Willen und die Fähigkeit zur Integration. Bayern ist dankbar und stolz auf seine neuen Mitbürger.“
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Beim Neubürgerempfang in Nürnberg wurden von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Innenminister Joachim Herrmann, MdL, rund 300 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger begrüßt.
    Beim Neubürgerempfang in Nürnberg wurden von Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und Innenminister Joachim Herrmann, MdL, rund 300 neue Staatsbürgerinnen und Staatsbürger begrüßt.
  • Foto 2 von 6
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Unsere neuen Staatsbürger sind uns herzlich willkommen! Sie bekennen sich zu den Werten und Gesetzen unseres Landes.“
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL: „Unsere neuen Staatsbürger sind uns herzlich willkommen! Sie bekennen sich zu den Werten und Gesetzen unseres Landes.“
  • Foto 3 von 6
    Innenminister Joachim Herrmann, MdL: „Ein eindrucksvoller Beleg, wie gut Integration in unserem Land gelingen kann! Unsere Neubürger haben in Deutschland eine neue Heimat gefunden, sie sind Teil unser Gesellschaft und vertrauen unserem Land.“
    Innenminister Joachim Herrmann, MdL: „Ein eindrucksvoller Beleg, wie gut Integration in unserem Land gelingen kann! Unsere Neubürger haben in Deutschland eine neue Heimat gefunden, sie sind Teil unser Gesellschaft und vertrauen unserem Land.“
  • Foto 4 von 6
    Ein Selfie mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, beim Neubürgerempfang auf der Kaiserburg in Nürnberg.
    Ein Selfie mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, beim Neubürgerempfang auf der Kaiserburg in Nürnberg.
  • Foto 5 von 6
    Immer mehr Menschen mit einer Einbürgerung entscheiden sich bewusst für Bayern: Waren die Einbürgerungszahlen bis 2015 über fünf Jahre hinweg mit rund 13.000 Personen jährlich auf ähnlichem Niveau, sind sie die letzten drei Jahre auf mehr als 18.000 Personen gestiegen.
    Immer mehr Menschen mit einer Einbürgerung entscheiden sich bewusst für Bayern: Waren die Einbürgerungszahlen bis 2015 über fünf Jahre hinweg mit rund 13.000 Personen jährlich auf ähnlichem Niveau, sind sie die letzten drei Jahre auf mehr als 18.000 Personen gestiegen.
  • Foto 6 von 6
    Innenminister Joachim Herrmann, MdL, rief die 300 Neubürger dazu auf, sich aktiv für die Gesellschaft einzusetzen und die Möglichkeiten zur Teilhabe zu nutzen.
Weiter blättern
Gruppenbild (v.l.n.r.): Innenminister Joachim Herrmann, MdL, der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer, der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dr. Frank Hüpers und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL. © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Sommerempfang der HWK München und Oberbayern

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 17. Juli 2019 am Sommerempfang der Handwerkskammer München und Oberbayern in München teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dr. Frank Hüpers, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl (v.l.n.r.). © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
    Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dr. Frank Hüpers, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl (v.l.n.r.). © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
  • Foto 2 von 4
    Der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl begrüßt die Gäste zum diesjährigen Sommerempfang. © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
    Der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl begrüßt die Gäste zum diesjährigen Sommerempfang. © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
  • Foto 3 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält beim Sommerempfang der Handwerkskammer für München und Oberbayern eine Rede. © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält beim Sommerempfang der Handwerkskammer für München und Oberbayern eine Rede. © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
  • Foto 4 von 4
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Innenminister Joachim Herrmann, MdL, der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer, der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dr. Frank Hüpers und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL. © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
    Gruppenbild (v.l.n.r.): Innenminister Joachim Herrmann, MdL, der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks Hans Peter Wollseifer, der Präsident der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dipl.-Ing. Franz Xaver Peteranderl, Landtagspräsidentin Ilse Aigner, MdL, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Arbeitsministerin Kerstin Schreyer, MdL, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München und Oberbayern Dr. Frank Hüpers und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, MdL. © Michael Schuhmann / HWK für München und Oberbayern
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, lobt Penzberg in seiner Rede beim Festakt, eine „so stolze Stadt, die ohne Bergwerk nicht entstanden wäre“.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

100 Jahre Stadt Penzberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 12. Juli 2019 am Festakt anlässlich „100 Jahre Stadt Penzberg“ teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 6
    Die 1. Bürgermeisterin der Stadt Penzberg Elke Zehetner (rechts) begrüßt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links).
    Die 1. Bürgermeisterin der Stadt Penzberg Elke Zehetner (rechts) begrüßt Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links).
  • Foto 2 von 6
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, lobt Penzberg in seiner Rede beim Festakt, eine „so stolze Stadt, die ohne Bergwerk nicht entstanden wäre“.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, lobt Penzberg in seiner Rede beim Festakt, eine „so stolze Stadt, die ohne Bergwerk nicht entstanden wäre“.
  • Foto 3 von 6
    Musikalischer Auftritt der Stadt- und Bergknappenkapelle Penzberg beim Festakt anlässlich „100 Jahre Stadt Penzberg“ in der Stadthalle Penzberg.
    Musikalischer Auftritt der Stadt- und Bergknappenkapelle Penzberg beim Festakt anlässlich „100 Jahre Stadt Penzberg“ in der Stadthalle Penzberg.
  • Foto 4 von 6
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trägt sich im Beisein von der 1. Bürgermeisterin der Stadt Penzberg Elke Zehetner (rechts) in das Goldene Buch der Stadt Penzberg ein.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (links), trägt sich im Beisein von der 1. Bürgermeisterin der Stadt Penzberg Elke Zehetner (rechts) in das Goldene Buch der Stadt Penzberg ein.
  • Foto 5 von 6
    Vor der Stadthalle Penzberg: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Bürgern.
    Vor der Stadthalle Penzberg: Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern.
  • Foto 6 von 6
    100-jähriges Jubiläum: 1919 wurde Penzberg zur Stadt erhoben.
    100-jähriges Jubiläum: 1919 wurde Penzberg zur Stadt erhoben.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Betriebsversammlung der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Betriebsversammlung der MAN Truck & Bus SE

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 12. Juli 2019 an der Betriebsversammlung der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), informiert sich über das Werk der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), informiert sich über das Werk der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg.
  • Foto 2 von 5
    Gruppenfoto mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (4. von links) unter anderem mit dem Vorstandsvorsitzenden der MAN Truck & Bus SE Joachim Drees (2. von links), dem Personalvorstand der MAN Truck & Bus SE Dr. Carsten Intra (Mitte) und dem Vorstand Produktion & Logistik der MAN Truck & Bus SE Michael Kobriger (3. von rechts) und dem Betriebsratsvorsitzenden der MAN Truck & Bus SE Saki Stimoniaris (2. von links).
    Gruppenfoto mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (4. von links), unter anderem mit dem Vorstandsvorsitzenden der MAN Truck & Bus SE Joachim Drees (2. von links), dem Personalvorstand der MAN Truck & Bus SE Dr. Carsten Intra (Mitte) und dem Vorstand Produktion & Logistik der MAN Truck & Bus SE Michael Kobriger (3. von rechts) und dem Betriebsratsvorsitzenden der MAN Truck & Bus SE Saki Stimoniaris (2. von rechts).
  • Foto 3 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), im Gespräch unter anderem mit dem Vorstandsvorsitzenden der MAN Truck & Bus SE Joachim Drees (links), dem Personalvorstand der MAN Truck & Bus SE Dr. Carsten Intra (2. von links) und dem Vorstand Produktion & Logistik der MAN Truck & Bus SE Michael Kobriger (Mitte).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), im Gespräch unter anderem mit dem Vorstandsvorsitzenden der MAN Truck & Bus SE Joachim Drees (links), dem Personalvorstand der MAN Truck & Bus SE Dr. Carsten Intra (2. von links) und dem Vorstand Produktion & Logistik der MAN Truck & Bus SE Michael Kobriger (Mitte).
  • Foto 4 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Betriebsversammlung der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Betriebsversammlung der MAN Truck & Bus SE in Nürnberg.
  • Foto 5 von 5
    Die Betriebsversammlung der MAN Truck & Bus SE im Werk Nürnberg.
    Die Betriebsversammlung der MAN Truck & Bus SE im Werk Nürnberg.
Weiter blättern
Vorstandsmitglied der LGA Hans-Peter Trinkl, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der Sprecher des Vorstands der LGA Thomas Weierganz (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

150 Jahre LGA Landesgewerbeanstalt Bayern in Nürnberg

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 11. Juli 2019 am Festakt zu 150 Jahren LGA Landesgewerbeanstalt Bayern in Nürnberg teilgenommen und als Schirmherr des Jubiläums die Festrede gehalten. Die LGA Landesgewerbeanstalt Bayern wurde am 28. April 1869 gegründet.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Vorstandsmitglied der LGA Hans-Peter Trinkl, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der Sprecher des Vorstands der LGA Thomas Weierganz (v.l.n.r.).
    Vorstandsmitglied der LGA Hans-Peter Trinkl, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der Sprecher des Vorstands der LGA Thomas Weierganz (v.l.n.r.).
  • Foto 2 von 4
    Als Schirmherr des 150-jährigen Jubiläums hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Festrede.
    Als Schirmherr des 150-jährigen Jubiläums hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, die Festrede.
  • Foto 3 von 4
    Der Aufsichtsratsvorsitzende der LGA Bernd Grossmann (links) überreicht Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts) eine anlässlich des 150-jährigen Jubiläums neu aufgelegte Medaille im Dienst an der Wirtschaft aus Gold.
    Der Aufsichtsratsvorsitzende der LGA Bernd Grossmann (links) überreicht Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts), eine anlässlich des 150-jährigen Jubiläums neu aufgelegte Medaille im Dienst an der Wirtschaft aus Gold.
  • Foto 4 von 4
    Der Festakt anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Landesgewerbeanstalt Bayern in Nürnberg fand im Opernhaus des Staatstheaters Nürnberg statt.
    Der Festakt anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Landesgewerbeanstalt Bayern in Nürnberg fand im Opernhaus des Staatstheaters Nürnberg statt.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), mit dem Oberbürgermeister der Stadt Augsburg und Vorsitzenden des Bayerischen Städtetags Dr. Kurt Gribl (2. von links).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Vollversammlung des Bayerischen Städtetags

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 11. Juli 2019 an der Vollversammlung des Bayerischen Städtetags in Augsburg teilgenommen und eine Rede gehalten.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), mit dem Oberbürgermeister der Stadt Augsburg und Vorsitzenden des Bayerischen Städtetags Dr. Kurt Gribl (2. von links).
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von rechts), mit dem Oberbürgermeister der Stadt Augsburg und Vorsitzenden des Bayerischen Städtetags Dr. Kurt Gribl (2. von links).
  • Foto 2 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede auf der Vollversammlung des Bayerischen Städtetags, der am 10. und 11. Juli in Augsburg unter dem Motto „digitale gesellschaft. digitale städte.“ stattfindet.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede bei der Vollversammlung des Bayerischen Städtetags, der am 10. und 11. Juli in Augsburg unter dem Motto „digitale gesellschaft. digitale städte.“ stattfindet.
  • Foto 3 von 4
    Auf der Veranstaltung sind rund 330 Delegierte und Gäste aus der Europa-, Bundes- und Landespolitik vertreten: Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Stadtratsmitglieder aus den 287 Mitgliedsstädten und Mitgliedsgemeinden.
    Auf der Veranstaltung sind rund 330 Delegierte und Gäste aus der Europa-, Bundes- und Landespolitik vertreten: Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister, Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Stadtratsmitglieder aus den 287 Mitgliedsstädten und Mitgliedsgemeinden.
  • Foto 4 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, gibt der anwesenden Presse Interviews.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, gibt der anwesenden Presse Interviews.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, diskutiert mit den Gästen bei der Veranstaltung „Familienunternehmer im Dialog“.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Familienunternehmer im Dialog

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 10. Juli 2019 an der Veranstaltung „Familienunternehmer im Dialog“ der Stiftung Familienunternehmen in München teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, diskutiert mit den Gästen bei der Veranstaltung „Familienunternehmer im Dialog“.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, diskutiert mit den Gästen bei der Veranstaltung „Familienunternehmer im Dialog“.
  • Foto 2 von 4
    Podiumsdiskussion mit dem Vorstand der Stiftung Familienunternehmen Prof. Rainer Kirchdörfer und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Podiumsdiskussion mit dem Vorstand der Stiftung Familienunternehmen Prof. Rainer Kirchdörfer und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
  • Foto 3 von 4
    Der Vorstand der Stiftung Familienunternehmen Prof. Rainer Kirchdörfer, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, und der Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen Stefan Heidbreder (v.l.n.r.).
  • Foto 4 von 4
    Zahlreiche Gäste sind zur Veranstaltung „Familienunternehmer im Dialog“ der Stiftung Familienunternehmen gekommen.
    Zahlreiche Gäste sind zur Veranstaltung „Familienunternehmer im Dialog“ der Stiftung Familienunternehmen gekommen.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), mit Frau Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (8. von rechts), der Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Dr. Merith Niehuss (6. von links) und den Generalen der Bundeswehr mit Befehlsgewalt in Bayern.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Mittagessen mit den Bayerischen Generalen

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 10. Juli zum traditionellen Mittagessen der Bayerischen Generale in das Prinz-Carl-Palais eingeladen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechte Seite, Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (linke Seite, Mitte), mit Frau Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger, der Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Dr. Merith Niehuss und den Bayerischen Generalen im Prinz-Carl-Palais.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechte Seite, Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (linke Seite, Mitte), mit Frau Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger, der Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Dr. Merith Niehuss und den Bayerischen Generalen im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 2 von 3
    Verabschiedung des Brigadegeneral und Kommandeur des Landeskommando Bayern Helmut Dotzler (links) durch Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
    Verabschiedung des Brigadegenerals und Kommandeurs des Landeskommando Bayern Helmut Dotzler (links) durch Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (rechts).
  • Foto 3 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), mit Frau Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (8. von rechts), der Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Dr. Merith Niehuss (6. von links) und den Generalen der Bundeswehr mit Befehlsgewalt in Bayern.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), und Staatsminister Dr. Florian Herrmann, MdL (2. von links), mit Frau Generalstabsarzt Dr. Gesine Krüger (8. von rechts), der Präsidentin der Universität der Bundeswehr München Prof. Dr. Merith Niehuss (6. von links) und den Generalen der Bundeswehr mit Befehlsgewalt in Bayern.
Weiter blättern
Die Präsidentin der Katholischen Universität Eichsätt-Ingolstadt Prof. Dr. Gabriele Gien, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, der Generalvikar der Erzdiözese München und Freising Dr. Dr. Peter Beer und Wissenschaftsminister Bernd Sibler (v.l.n.r.).
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Übernahme der Trägerschaft des Jura-Museums Eichstätt

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 10. Juli eine Ansprache zur Übernahme des Jura-Museums Eichstätt in die Trägerschaft der Stiftung der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) im Prinz-Carl-Palais gehalten. Anschließend fand die feierliche Vertragsübergabe statt.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hält eine Rede im Blauen Salon des Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 2 von 4
    Die Präsidentin der Katholischen Universität Eichsätt-Ingolstadt Prof. Dr. Gabriele Gien, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, der Generalvikar der Erzdiözese München und Freising Dr. Dr. Peter Beer und Wissenschaftsminister Bernd Sibler (v.l.n.r.).
    Die Präsidentin der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Prof. Dr. Gabriele Gien, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, der Generalvikar der Erzdiözese München und Freising Dr. Dr. Peter Beer und Wissenschaftsminister Bernd Sibler (v.l.n.r.).
  • Foto 3 von 4
    Die feierliche Vertragsübergabe anlässlich der Übernahme der Trägerschaft des Jura-Museums Eichstätt im Prinz-Carl-Palais.
    Die feierliche Vertragsübergabe anlässlich der Übernahme der Trägerschaft des Jura-Museums Eichstätt im Prinz-Carl-Palais.
  • Foto 4 von 4
    Der Schwerpunkt der Ausstellung im Jura-Museum Eichstätt liegt auf den Fossilien der Solnhofener Plattenkalkte, die durch die intensive Steinbruchtätigkeit in der Region zutage gefördert worden sind.
    Der Schwerpunkt der Ausstellung im Jura-Museum Eichstätt liegt auf den Fossilien der Solnhofener Plattenkalke, die durch die intensive Steinbruchtätigkeit in der Region zutage gefördert worden sind.
Weiter blättern
Der 1. Vorsitzende der Internationalen Tourenwagen Rennen e.V. (ITR) Gerhard Berger, Fürst Albert von Monaco und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.), beim DTM-Rennen auf dem Nürnberger Norisring.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Siegerehrung beim DTM-Rennen am Norisring

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 24. Juni 2018 dem Zweitplatzierten des DTM-Rennens Jamie Green den Pokal überreicht. Der DtM-Fahrer Bruno Spengler fuhr seinen fünften Norisring-Sieg nach 2006, 2007, 2011 und 2017 souverän nach Hause - und ist jetzt alleiniger Rekordsieger auf dem Stadtkurs.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 5
    Der 1. Vorsitzende der Internationalen Tourenwagen Rennen e.V. (ITR) Gerhard Berger, Fürst Albert von Monaco und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.), beim DTM-Rennen auf dem Nürnberger Norisring.
    Der 1. Vorsitzende der Internationalen Tourenwagen Rennen e.V. (ITR) Gerhard Berger, Fürst Albert von Monaco und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (v.l.n.r.), beim DTM-Rennen auf dem Nürnberger Norisring.
  • Foto 2 von 5
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, wünscht DTM-Fahrer Rene Rast vor dem Start viel Glück für das Rennen.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, wünscht DTM-Fahrer Rene Rast vor dem Start viel Glück für das Rennen.
  • Foto 3 von 5
    Die ersten drei des DTM-Rennens am Norisring: Der 1. Platz geht an Bruno Spengler (3. von links), der 2. Platz an Jamie Green (2. von links) und der 3. Platz an Mike Rockenfeller (Mitte). Fürst Albert II. von Monaco (2. von rechts) überreicht Bruno Spengler den Siegerpokal. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (3. von rechts), übergab den Pokal an den Zweiplatzierten Jamie Green.
    Die ersten drei des DTM-Rennens am Norisring: Der 1. Platz geht an Bruno Spengler (3. von links), der 2. Platz an Jamie Green (2. von links) und der 3. Platz an Mike Rockenfeller (Mitte). Fürst Albert II. von Monaco (2. von rechts) überreicht Bruno Spengler den Siegerpokal. Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (3. von rechts), übergab den Pokal an den Zweiplatzierten Jamie Green.
  • Foto 4 von 5
    Blicken auf den Nürnberger Norisring (v.l.n.r.): Der 1. Vorsitzende der Internationalen Tourenwagen Rennen e.V. (ITR) Gerhard Berger, Fürst Albert von Monaco und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Blicken auf den Nürnberger Norisring (v.l.n.r.): Der 1. Vorsitzende der Internationalen Tourenwagen Rennen e.V. (ITR) Gerhard Berger, Fürst Albert von Monaco und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
  • Foto 5 von 5
    Großer Medienansturm und zahlreiche Fans am Nürnberger Norisring.
    Großer Medienansturm und zahlreiche Fans am Nürnberger Norisring.
Weiter blättern
Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), grüßt die Besucher des Eichenhainfestes der Freiwilligen Feuerwehr Brunn.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Eichenhainfest der Freiwilligen Feuerwehr Brunn

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 7. Juli 2019 am 45. Eichenhainfest der Freiwilligen Feuerwehr Brunn in Nürnberg-Brunn teilgenommen.
Zurück blättern
  • Foto 1 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), grüßt die Besucher des Eichenhainfestes der Freiwilligen Feuerwehr Brunn.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (Mitte), grüßt die Besucher des Eichenhainfestes der Freiwilligen Feuerwehr Brunn.
  • Foto 2 von 3
    Beim 45. Eichenhainfest hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, eine Rede.
    Beim 45. Eichenhainfest hält Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, eine Rede.
  • Foto 3 von 3
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (2. von links) besucht das 45. Eichenhainfest in Nürnberg-Brunn.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL (3. von links) besucht das 45. Eichenhainfest in Nürnberg-Brunn.
Weiter blättern
Nürnberg bewirbt sich als Kulturhauptstadt Europas 2025 (v.l.n.r.): Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
Inhalt vorlesen lassen
Seite drucken
Seite empfehlen
Link kopieren
Vollbildansicht

Pressekonferenz „Kulturhauptstadt Nürnberg 2025“

Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, hat am 5. Juli 2019 gemeinsam mit Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly eine Pressekonferenz zur Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt 2025 im Plärrerhochhaus in Nürnberg gegeben. Seit 1985 vergibt die Europäische Union den Titel "Kulturhauptstadt Europas".
Zurück blättern
  • Foto 1 von 4
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner (v.l.n.r.) bei der Pressekonferenz.
    Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL, Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner (v.l.n.r.) bei der Pressekonferenz.
  • Foto 2 von 4
    Nürnberg bewirbt sich als Kulturhauptstadt Europas 2025 (v.l.n.r.): Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
    Nürnberg bewirbt sich als Kulturhauptstadt Europas 2025 (v.l.n.r.): Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Nürnbergs Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner und Ministerpräsident Dr. Markus Söder, MdL.
  • Foto 3 von 4
    Die Pressekonferenz zur Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt 2025 findet im im Plärrerhochhaus in Nürnberg statt.
    Die Pressekonferenz zur Bewerbung Nürnbergs als Kulturhauptstadt 2025 findet im im Plärrerhochhaus in Nürnberg statt.
  • Foto 4 von 4
    Nürnberg will Kulturhauptstadt Europas 2025 werden und ein Jahr lang Zentrum des europäischen Kulturlebens sein. Der Freistaat steht voll und ganz hinter der Bewerbung und unterstützt diese nach Kräften.
    Nürnberg will Kulturhauptstadt Europas 2025 werden und ein Jahr lang Zentrum des europäischen Kulturlebens sein. Der Freistaat steht voll und ganz hinter der Bewerbung und unterstützt diese nach Kräften.
Weiter blättern

Anzahl der Einträge: 348

Inhalt vorlesen lassen
Seite empfehlen
Seite drucken