Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse- Tool Piwik. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Hinweis schliessen
 

Metanavigation - Service-Menue

Suche

A   A   A
LEAT

Lehrgang für Verwaltungsführung

Im 'Lehrgang für Verwaltungsführung' lernen künftige Führungskräfte nicht nur Wissen, sondern auch interdisziplinäres Denken und Handeln für ihre späteren Querschnittsaufgaben. © Rainer Poppvergrößern

Der Lehrgang für Verwaltungsführung ist ein Angebot des ressortübergreifenden Fortbildungsprogramms LEAT. Ressortübergreifendes und interdisziplinäres Denken ist die Voraussetzung für Führungskräfte, um die wachsenden und immer komplexeren Aufgaben in der Verwaltung zu bewältigen. Im Lehrgang für Verwaltungsführung schulen die angehenden Spitzenkräfte ihre Fähigkeiten, um Querschnittsaufgaben zu erfüllen.

Lehrgangsinhalte

  • Moderne Methoden für Management und Führungstechniken abgestimmt auf die besonderen Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Fach- und ressortübergreifende Teamarbeit, zum Beispiel Projekt Mehrwert
  • Zentrale Politikfelder, zum Beispiel  Europäische Union, Spitzenforschung, Umweltschutz oder Bildung
  • Intensive Ausbildung in den Fremdsprachen Englisch, Französisch oder Italienisch
  • Volontariate in Unternehmen, sozialen Einrichtungen und Verwaltungen im In- und Ausland

Teilnehmer

  • Ca. 15 angehende Führungskräfte aus allen Staatsministerien im Freistaat
  • sowie Gäste, beispielsweise aus der Landeshauptstadt München, der Frankenmetropole Nürnberg, aus dem Freistaat Sachsen oder aus Sachsen-Anhalt

Ort

  • Prinz-Carl-Palais, München

Dauer

  • 10 Monate
  • Die Teilnehmer sind für den Zeitraum des Lehrgangs vom Dienst freigestellt.
  • Der Lehrgang findet in einem zweijährigen Turnus statt.

Staatsminister Dr. Florian Herrmann (Mitte) mit den Teilnehmern des 26. Lehrgangs für Verwaltungsführung.vergrößern

Projekt „Mehrwert“

Seit einigen Jahren bietet der Lehrgang für Verwaltungsführung bayerischen Behörden die Möglichkeit, aktuelle Fragestellungen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Rahmen sogenannter „Mehrwertprojekte“ bearbeiten zu lassen. Für die Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer bieten diese Projekte die Möglichkeit, sich in kleineren Gruppen aufgeteilt in Projektarbeit zu üben und erlernte Methoden anzuwenden. Die enge Zusammenarbeit mit den Führungsspitzen der Behörden bietet für beide Seiten einen Mehrwert.

Für den im Oktober 2018 gestarteten 26. Lehrgang haben die Landratsämter München, Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Fürstenfeldbruck und Freising Themen vorgeschlagen. Im Projektzeitraum Oktober 2018 bis Februar 2019 setzt sich der Lehrgang daher mit aktuellen Fragestellungen zu Prozess- und Qualitätsmanagement, zu Arbeitszeitmodellen sowie zur Organisationsentwicklung in den jeweiligen Landratsämtern auseinander.

Der Beirat sichert den Austausch zwischen den Generationen

Der Beirat des Lehrgangs für Verwaltungsführung sichert den stetigen Austausch zwischen den Organisatoren und den ehemaligen Teilnehmern des Lehrgangs. Die zwölf Mitglieder sind Teilnehmer früherer Lehrgänge und arbeiten heute in allen Geschäftsbereichen der Staatsregierung.

Der Beirat

  • berät Geschäftsführung und Lehrgangsleitung bei ihrer Arbeit.
  • setzt Impulse, um den Lehrgang weiterzuentwickeln, beispielsweise mit Vorschläge zur Konzeption und Gestaltung der Lehrgangsinhalte.
  • informiert die Geschäftsführung und Lehrgangsleitung über neue Entwicklungen in ihren Geschäftsbereichen.
  • fördert den Austausch zwischen den Teilnehmern früherer Lehrgänge.
  • beantwortet jederzeit mit seinem großen Erfahrungsschatz Fragen der Kursteilnehmer – seien sie inhaltlicher, beruflicher oder persönlicher Natur.

Dabei bringen die Beiratsmitglieder ihre persönlichen und  beruflichen Erfahrungen ein. Sie tragen dazu bei, die Lehrgangsinhalte stets aktuell zu halten.

Alumni - Die ehemaligen Teilnehmer treffen sich

Kloster IrseevergrößernDas Netzwerk steht im Mittelpunkt des Lehrgangs für Verwaltungsführung. Um das Netzwerk zu pflegen und auszubauen treffen sich alle ehemaligen Teilnehmer einmal im Jahr zu einem zweitägigen Seminar.

Die Alumni tauschen persönliche Erfahrungsberichte aus und diskutieren mit hochkarätigen Referenten über aktuelle Themen, wie beispielsweise

  • Nanotechnologie
  • Neuentwicklungen der Gehirnforschung
  • Eine neue Weltwirtschaftordnung
  • Die Macht des Internets
  • Brasilien
  • Extremismus